Slider

Das achte Volleyballturnier des SV Schopflochs war wieder einmal ein voller Erfolg. Zum bisherigen Hauptturnier wurde zusätzlich am Freitag noch ein Volleyballspaßturnier organisiert, bei denen Mannschaften aus den Nachbarorten Oberiflingen und Hallwangen eingeladen worden sind. Insgesamt 7 Mannschaften kämpften in einer Gruppe um den Einzug ins Halbfinale, bei denen sich am Ende die Mannschaften SVS Volleys als Gruppenerster, West Ham Sucuk als Gruppenzweiter, SVS Netzhoppers als Gruppendritter und der Männersport aus Oberiflingen als Gruppenvierter durchsetzten. Die Plätze fünf, sechs und sieben belegten die Mannschaften CVJM Hallwangen, Männerturnen Schopfloch und die Freizeithopser Oberiflingen. Im ersten Halbfinale setzten sich die SVS Volleys deutlich mit 25:16 gegen den Männersport aus Oberiflingen durch. Im zweiten Halbfinale ging es zwischen den Mannschaften West Ham Sucuk und SVS Netzhoppers deutlich enger zu. Nach zwei vergebenen Matchbällen von den SVS Netzhoppers sicherte sich am Ende die Mannschaft West Ham Sucuk mit 26:24 den Finaleinzug. In einem spannenden Finale gewann die Mannschaft SVS Volleys glatt in zwei Sätzen mit 25:22 und 25:16 und nahm am Ende den von Bürgermeister Klaas Klaassen gestifteten Wanderpokal in Empfang. 

 

Am zweiten Turniertag, welches unter dem Namen Volleyballcup lief, ging es deutlich mehr zur Sache. In einem noch höheren Niveau als letztes Jahr sicherte sich die Mannschaft Delight wie auch die zwei Jahre zuvor den Titel und durfte somit auch den ebenfalls gestifteten Wanderpokal von Bürgermeister Klaas Klaassen behalten. In einem Teilnehmerfeld von 18 Mannschaften wurde in drei 6er Gruppen gespielt, bei denen sich jeweils die beiden Gruppenbesten in die Zwischenrunde durchsetzen und um den Einzug in die Halbfinals spielten. Die jeweils Gruppendritten, Gruppenvierten, Gruppenfünften und Gruppensechsten aller Gruppen spielten separat die Plätze 7 bis 18 unter sich aus. Zwischen den Gruppendritten aus Gruppe A (Goldfingers), Gruppe B (Null Bock) und Gruppe C (SVS Volleys) sicherte sich die Mannschaft Goldfingers den 7.Platz, Null Bock den 8. Platz und SVS Volleys den 9. Platz. Bei den Spielen um Platz 10-12 gelang es dem Gruppenvierten aus Gruppe B (Glock) sich den 10. Platz, dem Gruppenvierten aus Gruppe C (Crash Boom Bang) den 11. Platz und dem Gruppenvierten aus Gruppe A (Löwenherz) den 12. Platz zu sichern. Bei den Spielen um die Plätze 13-15 sicherte sich der Gruppenfünfte der Gruppe B (SVS Aktive) den 13. Platz, der Gruppenfünfte der Gruppe A (SV Musbach) den 14. Platz und der Gruppenfünfte aus Gruppe C (L’Orange Bomber) den 15. Platz. Bei den Spielen um die hintersten Plätze ging der 16. Platz an den Gruppensechsten aus Gruppe B (TVP2), der 17. Platz an den Gruppensechsten der Gruppe A (SVS Netzhoppers) und die rote Laterne an den Gruppensechten aus Gruppe C (TV Dornstetten).

 

Spannend ging es in der Zwischenrunde der jeweils Gruppenbesten der drei Gruppen zu. Dabei setzte sich die Mannschaften Delight und TVP1 als Gruppenerster und die Mannschaften Hakuna Matata und Johanniter als Gruppenzweiter der Zwischenrunde in die beiden Halbfinals durch. Somit ging der 5. Platz an die Mannschaft Block’n Roll und der 6. Platz an die Mannschaft FC Tahnheim. 

 

Im ersten Halbfinale standen sich die Mannschaften Delight und Hakuna Matata gegenüber, bei dem sich letztendlich Delight deutlich mit 25:17 ins Finale durchsetzte. Im zweiten Halbfinale standen sich die Mannschaften TVP1 und Johanniter gegenüber. In einem Kopf-an-Kopf rennen sicherte sich die Mannschaft TVP1 den Einzug ins Finale. Nun war man gespannt, ob die Mannschaft TVP1 die favorisierte Mannschaft Delight besiegen kann oder die Mannschaft Delight wie auch in den letzten Jahren sich den Titel sichern kann. Bei schönen Spielzügen und Schmetterbällen ging der erste Satz knapp aber verdient mit 25:21 an die Mannschaft Delight. Der zweite Satz ging wieder 25:21 aus, doch dieses Mal für die Mannschaft TVP1. Somit ging es in den Entscheidungssatz, wo sich letztendlich die Mannschaft Delight deutlich mit 25:11 den Wanderpokal sichern konnte – Herzlichen Glückwunsch! Somit war ein tolles Turnierwochenende zu Ende. Ein Dank gilt auch an das Organisatoren-Team, welches eine hervorragende Arbeit geleistet hatte, damit alles gut verläuft. Ein weiterer Dank gilt auch an alle freiwilligen Helfer, Schiedsrichter etc. ohne die dieses Turnier ansonsten nicht laufen würde!

 

Einen Wermutstropfen bildete trotz des starken Teilnehmerfeldes und ein durchgehend positives Feedback der teilnehmenden Spieler und Mannschaften das Zuschauerinteresse seitens der Schopflocher. Das Organisations-Team hofft, dass sich das im nächsten Jahr bessert!

Menü schließen